Zum Inhalt

Zur Navigation


Aktuelles


Fotos zur Verfügung gestellt von Georg Joosz, Willi Decker, Irene Steiger, Roswitha Steinzer, Rodica Würth, Peter Rozsenich, Sabrina Treiber, Renate Gegendorfer.


Primizsegen

Am Christkönigssonntag feierte der Neupriester Andreas Stipsits aus Wulkaprodersdorf in unserer Pfarre die hl. Messe und erteilte den Primizsegen. Viele Gläubige waren besonders von seiner Predigt , in der er über seine Berufung zum Priester erzählte, sehr berührt.


Teilen wie Martin

Ein Mantel wurde durch die liebenswürdige Tat des heiligen Martin zu einem ganz besonderen Kleidungsstück. Die Kinder der VS Oberpullendorf ließen sich davon inspirieren, über eigene gute Taten nachzudenken: manche, die schon passiert sind und solche, die sie sich für die Zukunft vornehmen. Die Ideen hielten sie auf einem Mantel aus Papier fest. Am Martinstag wurde dieser in der Kirche beim Beten der Fürbitten „geteilt“. Natürlich durften dort auch die Laternen, Martinslieder, Gebete und die Begegnung zwischen Martin und dem Bettler nicht fehlen. Der geteilte Mantel wanderte am nächsten Tag wieder zurück in die Schule. Er soll dort zu neuen  guten Taten in der kommenden Adventszeit anregen.



Begrüßung

Am Sonntag, dem 3.11. wurde unser neuer Priester, Pater Rayappan, durch P. Maria und Ratsvikarin Anni Blagusz willkommen geheißen. Wir freuen uns sehr, dass er im Dienst Gottes in unserer Pfarre wirken wird. Wir wünschen ihm eine segensreiche, erfüllende, fruchtbringende Arbeit, gutes Zusammenleben und bald auch ein neues Zuhause in Oberpullendorf


Sanierung

Fleißige Männer unserer Pfarre haben den Schuppen im Pfarrgarten ausgeräumt, gesäubert, die Wände frisch gestrichen und vor allem den buckeligen Boden mit Ausgleichsmasse geebnet und mit Betonfarbe versiegelt. Super!

vorher:                                                  nachher:



Erntedank

Ein sicheres Zuhause, genug zu essen, Gesundheit, ein Arbeitsplatz, gute Schulbildung für die Kinder, eine intakte Umwelt, Frieden, ..... Gründe zum Danken gibt es viele! Die Pfarre Oberpullendorf feierte am 6. Oktober Erntedank im Bewusstsein, dass für ein gutes Leben die Hilfe unserer Mitmenschen und der Segen Gottes notwendig sind. Und weil nicht alle Menschen in der glücklichen Lage sind sich ausreichend Lebensmittel leisten zu können, wurde in der Kirche für bedürftige Familien gesammelt.



Alles Gute, Pater Maria!

Pater Maria feierte am 8. September mit vielen Gästen, Freunden und den Gläubigen des Pfarrverbandes seinen 50. Geburtstag.



Pfarrfest 2019

Die vielen Gäste, Helferinnen und Helfer feierten in guter Stimmung sowohl am regnerischen Samstag als auch am sonnigen Sonntag.



Am Christophorussonntag

segnete P. Deiva alle Fahrzeuge für alt und jung!




Übernachten im Pfarrgarten

Das Übernachten in unseren Zelten ist für jung und alt immer ein großes

Erlebnis. Das Spielen am Nachmittag macht jedem Spaß. Da es dieses Jahr sehr warm war, haben wir sogar eine unvergessliche Wasserbombenschlacht gemacht.

Weiters durften wir bei der Messe mit Provinzial P. Ignaci Muthu MSFS aus Indien ministrieren. Als es zu dämmern begann, haben wir einen Spaziergang zum Kaisereichenfest unternommen und dort ein wohlverdientes Abendessen bekommen. Zurück im Pfarrgarten kuschelten wir uns erschöpft, aber zufrieden, in unsere warmen Kissen und Schlafsäcke. Am Morgen, ganz brav, holten sich die Ministranten ihr Frühstück. Mit diesem schönen Abschlusstreffen ging ein weiteres Jahr zu Ende und für die fleißigen und braven Ministranten gab es eine kleine Belohnung. Um unsere Mitte - Jesus - zu spüren waren wir am Sonntagmorgen bei der Feldmesse auf der Kaisereiche mit dabei. Wir freuen uns schon auf neue Aktivitäten.




Wallfahrt nach Mariazell

Zwei Gruppen von Fußwallfahrern aus Oberpullendorf waren auch heuer unterwegs nach Mariazell.
Es war wieder eine schöne Zeit des gemeinsamen Gehens, zwar sehr heiß, aber alle haben es geschafft, manche mit Blasen an den Füßen. Am letzten Tag gab es am Nachmittag auch noch erfrischenden Regen. Die Kinder sind tüchtig maschiert und Willi hat alle wieder gut umsorgt und mit Keksen versorgt. Am Sonntag brachte ein Bus zusätzlich Oberpullendorfer Wallfahrer in die Basilika, sodass gemeinsam heilige Messe gefeiert werden konnte. Das Gebet in dieser großen Gruppe war ein besonderes Erlebnis.




Priesterjubiläum

Pater Anton Kendöl feierte sein 65jähriges Profess-Jubiläum in seiner Heimatpfarre Oberpullendorf.

Wir gratulieren auf das Herzlichste!


Hoher Besuch aus Indien

Es war für uns alle sehr erfreulich, dass Provinzial P. Ignaci Muthu MSFS, der „Chef“ unserer beiden Patres, Ende Juni zwei Tage unsere Pfarre, das Kloster und Oberpullendorf besuchte. Bei der gemeinsamen Messfeier, die der Kirchenchor mitgestaltete, hat P. Provinzial aufmunternde Worte an uns gerichtet und - was uns sehr erfreute - auch die Zuteilung eines dritten Paters versprochen. Danach wurde im Rahmen des Abendessens beim Pfadfinderfest gemütlich miteinander geplaudert - alles in Englisch! Mit unseren Glück- und Segenswünschen im Gepäck ging schon am nächsten Tag die Europa-Besuchsreise des Provinzials weiter nach Deutschland.


PFINGSTFEST

Am Pfingstsonntag

wünschte Pater Deiva am Beginn des Gottesdienstes zuerst „alles Gute zum Geburtstag“ um zu unterstreichen, dass Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist. Erst durch die Sendung des Heiligen Geistes fassten die Apostel Mut und traten an die Öffentlichkeit. Bis heute tragen seine Jünger/wir unsere Glaubensgemeinschaft. Der Kirchenchor verstärkte die Botschaft mit feierlichen Liedern von der Freude über die Geistsendung.

Am Pfingstmontag

feierten die Familien der Erstkommunionkinder mit der Pfarrgemeinde Dankgottesdienst - mit ihren Schatzkisten voller Erinnerungen und fröhlichen Liedern von der Freundschaft. Die Flamme, Symbol des Heiligen Geistes, verwendeten sie zu den Fürbitten. Pater Maria zeigte seine Freude über das Mitfeiern der Kinder und überreichte ihnen Geschenke der Pfarre: ein Kreuz und eine Bibel. Von Ministrantenbetreuerin Celine Weisz gab es für die Ministrantinnen Kimi und Alexa eine Aufmerksamkeit als Dank für ihren Dienst am Altar.


Firmung 2.Juni 2019



ERSTKOMMUNION 30.Mai 2019




Aspanger Messe

Das Vokalensemble Bubendorf und Freunde gestaltete am

19. Mai in unserer Pfarrkirche eine wunderschöne Hl. Messe.



Kindergartenfest 2019

„Wir machen eine Reise durch die ganze Welt“ hieß das Thema des Festes.

Eltern, Großeltern, Freunde der Krippe und des Kindergartens vergnügten sich bei den tollen Darbietungen der Kinder.am 19.Mai im Pfarrkindergarten Oberpullendorf. Anschließend gab es ein frohes Miteinander im Garten.


Heilige Messe mitgestaltet von den Firmlingen


Fastensuppenessen



Rundfunkmesse

Es war ein schöner Sonntag mit vielen frohen, gelösten, strahlenden Gesichtern nach der Feier des Gottesdienstes, der am 3. März über Ö-Regional in ganz Österreich und darüber hinaus übertragen wurde. Nicht nur die Mitfeiernden, auch zahlreiche telefonische Anrufe zollten Lob und Anerkennung: zum einen den guten und klaren Worten unseres Pfarrers P. Maria, zum anderen dem Volksgesang und der besonderen musikalischen Gestaltung durch unseren Kirchenchor! „Ihr habt mir durch diese stimmungsvolle, herzerwärmende Messe einen freudvollen Sonntag geschenkt! Ich danke und gratuliere allen herzlich!“ - so sagte es eine Anruferin. Ja, der Dank gilt sehr vielen, die zum Gelingen der Messe beigetragen haben: dem Herrn Pfarrer, den Lektorinnen, allen Mitfeiernden, die so gut und fleißig mitgebetet und mitgesungen haben. Ein besonderer Dank gilt aber dem Kirchenchor: in erster Linie der Obfrau Irene Steiger für die Idee, das In-die-Wege-leiten und Organisieren; Danke dem Chorleiter Gergely Babinszki für das geduldvolle Einüben; Danke den Chormitgliedern für den Zeiteinsatz, den Mut, den Fleiß und die Disziplin bei den vielen gemeinsamen Proben! Für den Chor war es sicher ein besonderes Erlebnis, ein Höhepunkt in der bisherigen Zusammenarbeit mit Chorleiter Gergely.Ein spezieller Dank gilt auch dem stets verlässlichen Begleiter an der Orgel, Mag. Josef Gsertz.

Und natürlich gilt unser aller Dank den Herren vom ORF für ihre Freundlichkeit, ihr Entgegenkommen, ihre Hilfe und Unterstützung! Die Gratulationen, die vielen positiven Kommentare und die glücklichen Gesichter der Menschen nach der Messe bestätigten: die Mühe hat sich gelohnt!



Vorstellung in der Kirche

Am 3.Feber stellten sich die Erstkommunionkinder der Pfarrgemeinde vor. Sie erzählten von der Freundschaft mit Jesus und untereinander, die in dieser Vorbereitungszeit entdeckt und vertieft werden soll. Denn: "Mit einem Freund an der Seite" geht alles gleich viel leichter, wie es im Lied nach der Kommunion hieß. Musikalisch gestaltete unsere Mini-Arabesque die Messe wieder sehr schwungvoll. Die Eltern und Gläubigen wurden mit Gebetszetteln besonders zum Gebet für die Kinder eingeladen. Am Schluss erteilte P. Maria den Blasius-Segen.


Kinder in der Kirche

Ansteckend fröhlich gestalteten die Kinder des Pfarrkindergartens am 27. Jänner in der Pfarrkirche einen wunderschönen Gottesdienst. Recht selbstbewusst und sicher trugen sie ihre Lieder und Texte vor. Musikalisch wurden sie von ihren Pädagoginnen und einigen Eltern begleitet. Die Kirchenbesucher und Pater Deiva, der diese Messe zelebrierte, waren begeistert.



Hl. Franz von Sales

Festgottesdienst

Am Montag, dem 21. Jänner fand das jährliche Treffen zum Festtag des Hl. Franz von Sales (MSFS) statt. Die Mitbrüder von P. Maria und P. Deiva, die in Deutschland und Österreich tätig sind, kamen heuer in der Pfarrkirche OP zu einem besonders feierlichen Festgottesdienst zusammen. Viele Gläubige aus dem Pfarrverband waren von den Liedern der Missionare und von der Predigt begeistert. Auch der Kirchenchor OP trug zum gelungenen Fest bei. Die freudige Stimmung setzte sich bei der anschließenden Agape mit netten Gesprächen fort.



Jabulani

Ein ganz großes Kompliment an das Theater-Ensemble Jabulani. Die 6 jungen bis etwas reiferen Damen, Clara Buchinger, Alena Kulman, Anni Blagusz, Luzia Guczogi, Roswitha Steinzer und Maria Kulman, haben wieder großartige schauspielerische Leistungen gezeigt. Mit ihren lustigen Stücken ernteten sie bei den ZuschauerInnen im Pfarrsaal Oberpullendorf tosenden Beifall und viele Lachtränen und für das Selbsthilfezentrum Jabulani von Schwester Marco unschätzbare Hilfe im Kampf gegen die Armut in Südafrika. Wunderbar, wenn Freude solche Auswirkungen hat!


Erstkommunion-Vorbereitung

10 Kinder, 8 Mädchen und 2 Buben, möchten heuer in unserer Pfarre zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie empfangen. Die gemeinsame Vorbereitung begann mit einer Krippenandacht in der Kirche. Im Pfarrsaal wurden anschließend Kerzen gebastelt. Als Symbol dient heuer ein Freundschaftsband, das mit der Hostie und den Namen der Kinder verbunden ist.



Als Belohnung

für das großartige Engagement beim Sternsingen waren die Kinder und BegleiterInnen zu einem lustigen Eislauf-Nachmittag in Lutzmannsburg eingeladen.


Sternsingen 2019

Als Abschluss der überaus erfolgreichen Sternsingeraktion 2019 mit vielen engagierten Kindern und BertreuerInnen fand am 6. Jänner eine Hl. Messe und ein Dankfest statt. Herzlichen Dank für jede Unterstützung!




Ein gnadenvolles Weihnachtsfest

erlebten viele große und kleine Messbesucher an den Weihnachtsfeiertagen in unserer Pfarrkirche.

Ganz besonders stimmungsvoll war die Kindermette mit dem Hirtenspiel der Pfadfinder und musikalisch gestaltet durch Arabesque. Auch der schöne Gesang des Kirchenchores am Christtag, die verschiedenen, mit viel Würde erbrachten Dienste und natürlich nicht zuletzt die feierliche Gestaltung durch P. Maria und P. Deiva führten zu Andacht, Ruhe und tiefem Empfinden in den Gottesdiensten.


"Weihnachtswünschen"

Die Kinder und Pädagoginnen des Pfarrkindergartens wünschten im Advent P. Maria und P. Deiva frohe Weihnachten.



Rorate:

Im Advent werden drei Roratenmessen, jeweils am Freitag (07., 14. und 21. Dezember 2018) um 6.00 Uhr früh in der Franziskuskirche bei Kerzenschein gefeiert. Nach der ersten Rorate wird zum gemeinsamen Frühstück in den Pfarrsaal eingeladen.

Keine Abendmesse!


Nikolausfeier

Das Fest des Hl. Nikolaus ist jedes Jahr für die braven Kinder ein großes Ereignis. Viele kamen deshalb am Abend des 5. Dezember in den Pfarrsaal um mit Liedern, Lachen Gebeten und Texten gemeinsam zu feiern. Heuer hörten und spielten sie die Geschichte, wie der Nikolaus drei armen Mädchen goldene Kugeln vor die Tür legte und sie so aus ihrer Not befreite. Anschließend ging es zum Hauptplatz, wo der Nikolaus  jedem Kind ein Sackerl übergab.


Berührende Adventmesse

Am ersten Adventsonntag zog Pater Maria zusammen mit LektorInnen, KommunionhelferInnen und Pfarrgemeinderat feierlich in die Kirche ein. Er trug dabei das neue Lektionar in seinen Händen, aus dem erstmals die biblischen Texte gelesen wurden. Nach altem Brauch erfolgte auch das Segnen der  Adventkränze, die die Gläubigen durch die adventliche Zeit begleiten werden. Pater Maria sprach in der Predigt über adventliche Symbole: "Die Pfarre soll wie der grüne, lebendige Kranz das Licht der Hoffnung zu den Menschen tragen."



Neues Lektionar

Am ersten Adventsonntag wird im deutschen Sprachraum ein neues Mess-Lektionar eingeführt. Daraus wird an Sonn- und Feiertagen die biblische Botschaft verkündet. Es beginnt das Lesejahr III/C das sich besonders am Evangelium nach Lukas orientiert.

Neu ist nicht die Auswahl der Bibeltexte, sondern deren Übersetzung – ganz nah am Grundtext.

Im Jahr 2003 wurde von den Bischöfen des deutschen Sprachraums beschlossen, die für Verkündigung und Liturgie im Jahr 1979 erschienene Einheitsübersetzung der Bibel zu bearbeiten und auf den aktuellen Stand der Bibelwissenschaft zu bringen. Dabei sollten u. a. zeitbedingte Formulierungen und Ausdrucksweisen in unsere Sprache überführt werden. Im neuen Lektionar werden daher ungewohnte Formulierungen der revidierten Einheitsübersetzung von 2016 aufmerken lassen und dazu einladen, das „Wort des lebendigen Gottes“ neu zu hören.

Die bisherige Leseordnung – die für die röm. kath. Kirche weltweit geltende Auswahl der Schrifttexte – bleibt unverändert.

Neues Lektionar Advent 2018 (pdf)



In der Allerseelenmesse

wurde für alle Verstorbenen des vergangenen Jahres gebetet und ein Licht entzündet.



Stimmungsvolles Marienlob 2018

„Es war wunderschön!“, „Ich war zum erstenmal da und bin begeistert!“, „Das waren für mich berührende eineinhalb Stunden!“ - so und ähnlich waren die Aussagen fast aller Besucher des Marienlobs am 21. Oktober. Die Kirche war voll besetzt – auch ein Zeichen dafür, dass diese Form der Besinnung mit Liedern, Orgelspiel und Texten gut angenommen wird. Dankbar dürfen alle sein für die Gestaltung der Lieder durch den Chor der Großgemeinde Nikitsch (Ltg. Daniel Kulovits), den Chor der Pfarre Neckenmarkt (Ltg. Petra Weinhäusl und an der Orgel Johannes Leirer), den Kórus Spontánusz Sopron (Ltg. Zoltán Kocsis-Holper) und den Kirchenchor Oberpullendorf (Ltg. Gergely Bábinszki). Ein besonderer Dank gilt auch dem Organisten Mag. Josef Gsertz, der immer wieder treu und verlässlich für uns da ist.

Für unseren Kirchenchor - und sicher auch für jeden Chorsänger - ist es stets ein Erlebnis, mit so vielen Sängern gemeinsam das Lied zu Beginn zu singen, ein Genuss, den anderen Chören zuzuhören und eine Freude, mit den eigenen Liedern das Marienlob mitgestalten zu dürfen. Dankbar für die vielen Besucher freuen wir uns schon auf das nächste Mal und hoffen, dass viele genauso denken und sagen wie eine Besucherin: „Ich komme nächstes Jahr sicher wieder!“


Reparatur

Am Kirchendach mussten einige Ausbesserungen durchgeführt werden. Unsere Feuerwehr half!



72h ohne Kompromiss

hieß die österreichweite Sozialaktion, bei der sich Jugendliche aus den Pfarren Ober- und Mitterpullendorf in den letzten Tagen engagiert beteiligten. Als Startschuss für die bevorstehende Firmvorbereitung schufen sie sich, frei nach dem Motto „Sich im Miteinander füreinander einzusetzen“, einen gemütlichen Treffpunkt in den Räumen der Katholischen Jugend und Jungschar der Region Mitte (im Pfarrhof Mitterpullendorf). Herzlichen Dank dafür. Durch ihren ansteckenden Enthusiasmus und die tatkräftige Einsatzbereitschaft stellten die Jugendlichen in weniger als drei Tagen etwas wirklich Großartiges auf die Beine. Ähnlich wie in der Bibelgeschichte des jungen Samuel, der eines Nachts von Gott berufen wird, hat sich bei dieser Aktion ganz deutlich gezeigt, dass man Jugendlichen auf alle Fälle etwas zutrauen kann und wirklich viele unterschiedliche Talente in ihnen stecken. Jede/r muss seine Begabungen nur erkennen, darum wollen wir uns bei der Firmvorbereitung sehr bemühen. Wie die Kirche Jugendliche auf ihrem Weg begleiten kann, damit beschäftigt sich in diesen Tagen auch die Jugendsynode rund um Papst Franziskus. Auch er betont, dass die jungen Menschen ihrem Ruf folgen und mit offenem Herzen den für sie vorgesehen Weg beschreiten sollen. Dass man dabei auf das Wohl anderer achtet, das zeigten die an der Firmung interessierten Jugendlichen bei ihrem Vorstellgottesdienst am Missionssonntag beeindruckend auf. Beim anschließenden „Coffe to stay“ und dem Verkauf von fair gehandelten Schokopralinen war dieser Spirit auf alle Fälle deutlich zu spüren.

Nicole Zagler


Erntedank

„Der Samen, den ein Mensch auf seinen Acker säte, keimt und wächst, und der Mann weiß nicht, wie.“ So hieß es im Evangelium am Erntedank-Sonntag.


Dass aus einem Kern ein Baum wird, nehmen wir oft selbstverständlich hin und doch ist es ein wunderbares Geschehen nach Gottes Plan. Davon sprach Pater Maria in seiner Predigt und das stellten die Kinder in einem Spiel mit diesem Gabengebet dar:

        Alle guten Gaben, alles, was wir haben,

        kommt, oh Gott, von dir, wir danken dir dafür. Amen


Aus Dankbarkeit für unser gutes Leben wurden von den Gläubigen viele Lebensmittel-Spenden in die Kirche gebracht, die später an die Pannonische Tafel und die Österreich Tafel des Roten Kreuzes abgegeben wurden. 

Pater Maria segnete alle Gaben und das besonders köstliche Erntedank-Brot, gesponsert von der Bäckerei Koo, das beim anschließenden Pfarrkaffee gleich gegessen wurde, 

Vielen Dank für die Hilfe!



Verabschiedung

Pater Vetharaj VEDAMATHU MSFS wurde am 23. September von der Pfarre verabschiedet.

Wir wünschen P. Vetha eine glückliche Rückkehr in seine Heimat Indien, mit allen guten Erfahrungen, die er hier bei uns gesammelt hat. Sie mögen ihm bei allen kommenden Aufgaben von Nutzen sein. Wir hoffen, dass er die Menschen von Oberpullendorf in guter Erinnerung behalte und in sein Gebet einschließe. Gottes Segen begleite und behüte ihn auf seinem weiteren Lebensweg!



PFARRFEST

Wie gut, dass es Menschen gibt, die sich für die Gemeinschaft einsetzen. In unserer Pfarre haben viele fleißige Hände das heurige Pfarrfest gut organisiert und zu einem fröhlichen Treffpunkt für alle gemacht. Höhepunkt am Vormittag war der Gottesdienst zum Thema: "Effata, öffne dich!", gestaltetet von P. Deiva gemeinsam mit Mini-Arabesque und Kindern. Anschließend trugen die Stadtkapelle mit einem schwungvollen Frühschoppen, Pfarrkindergarten mit lustigen Liedern, Ministranten und Mini-Arabesque mit tollen Tänzen und Gesang, und schließlich auch das prächtige Spätsommer-Wetter sehr zum überaus guten Gelingen bei.



FIRMUNG 2019

Am 13. September 2018 fand ein INFORMATIONSABEND für an der Firmung interessierte Jugendliche und deren Eltern im Pfarrsaal statt.

Die Anmeldung zur Firmvorbereitung soll bis Ende September erfolgen.

Zum Sakrament der Firmung zugelassen sind alle Jugendlichen ab dem 3. Schuljahr NMS oder Gymnasium.



Eindrücke von der heurigen Fußwallfahrt der Pfarre nach Mariazell



Am Christophorussonntag

segnete Pater Vetha nach der hl. Messe die AutofahrerInnen und ihre Fahrzeuge.


Spaß

im

Familypark



Messe mit dem Kindergarten

„Schön, dass wir beisammen stehn und ein Stück des Weges gehen“, so begrüßten die Kindergartenkinder des Pfarrkindergartens Oberpullendorf am Sonntag, dem 24.Juni, die Pfarrgemeinde bei der Sonntagsmesse. Die Kigakids gestalteten den Gottesdienst. Nach der Kommunion segnete  P. Maria Pushpam jedes  Vorschulkind. Die Kindergartenpädagoginnen verabschiedeten sich mit dem Lied „ Du bist mein Schatz“ von „ihren“ Kindern.


Miniarabesque und Ministranten-Treffen

In der Ministrantengruppe und Miniarabesque leisten viele Kinder einen unverzichtbaren und wertvollen Dienst für die ganze Pfarre. Gott sei Dank gibt es sie und auch ihre Betreuerinnen Celine, Kerstin, Barbara und Eltern, die sie unterstützen. Im Juni gab es daher zur Belohnung ein richtiges Abenteuer für alle: Viele lustige Spiele, die Suche nach einem Schatz und Zelten im Pfarrgarten. Die Kinder waren als gemeinsames Team so verbunden, dass sie sogar das Seilziehen gegen die großen und starken Erwachsenen gewonnen haben.  Am Abend wurde es beim Grillen und gemeinsamen Singen am Lagerfeuer gemütlich. Zu später Stunde kuschelten alle müde in ihren Zelten. Am nächsten Morgen klang das Treffen bei einem guten Frühstück und einigen Liedern aus. Ganz besonders durfte sich an diesem Tag Laura Nussgraber freuen, denn sie wurde als Ministrantin mit den allermeisten Mess-Diensten geehrt. Sie hat Emily, Felias und Fabio, die dahinter Platzierten, sogar um das Doppelte übertroffen! Priester und Pfarre sind stolz und dankbar für jede und jeden von euch!



Liebe Eltern,

Gott liebt ihr Kind,

egal welches Zeugnis es mit nach Hause bringt.

Nehmen Sie sich Gott zum Vorbild – auch dann,
wenn Sie vielleicht enttäuscht oder verärgert sind.
Und zeigen Sie Ihrem Kind Ihre Liebe.

In der Liebe sollten wir uns immer bemühen eine „1“ zu bekommen.


Dankmesse

Fast alle Erstkommunionkinder kamen im Juni zu einer gemeinsamen Dankmesse zusammen. In einem Rückblick auf die Vorbereitungszeit fand jedes Kind ein Symbol mit dem es für ein bestimmtes Ereignis oder eine Freude Gott Dank sagte. Pater Maria konnte das Gleichnis vom kleinen Senfkorn den Kindern durch das wirkliche Säen der Samen und Begießen veranschaulichen. Jede kleine Tat lässt das Reich Gottes wachsen.


Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein Geschenk der Pfarre überreicht.





Fronleichnam

Das Fest des Leibes und Blutes Christi ist immer wieder ein Höhepunkt des Kirchenjahres.Sehr viele Leute feierten heuer in der Kirche mit und gaben ein sichtbares Zeugnis ihres Glaubens durch die Teilnahme an der Prozession. Herzlichen Dank an alle, die für ein gutes Gelingen sorgten, besonders den Familien, die die Altäre an der Hauptstraße wieder so schön schmückten.



Konzert

Unser Kirchencor unter der Leitung von Gergely Babinszki beim vielgelobten Chorkonzert in der Bergkirche Stoob.



Wir singen Gottes Melodie

Erstkommunion

Der ganze Gottesdienst stand im Zeichen von „Gottes Melodie“. Die Kinder und Mini-Arabsque sangen davon. Die Stadtkapelle spielte zum Einzug die eigens komponierte Fanfare. Pater Maria sprach über die Freude am Glauben: Wenn jede/r seinen Ton mitsingt, klingt die Melodie Gottes voll und schön. Jeder einzelne Ton ist bei Gott wichtig, auch für die Weitergabe des Glaubens. Zu den Fürbitten wurden Instrumente gespielt. Am Höhepunkt traten die Kinder unter einen Liederbogen und empfingen den Leib Christi. Mit großen Noten in den Händen tanzten sie nach der Kommunion fröhlich zum Dank im Kreis. Ein wunderschönes Fest!



Markusprozession

Pater Maria freute sich, dass am Gedenktag des hl. Markus eine ganze Schar Gläubiger zu einer Prozession zur Weinbergkapelle zusammenkam. Auch Ministrantinnen und Erstkommunionkinder waren darunter. In der Kapelle wurde die hl. Messe gefeiert. Und weil das Wetter sehr angenehm war, blieb man gern zu Gesprächen bei der anschließenden Agape.

Pater Maria bedankte sich auch bei Livia Szokoll für den Blumenschmuck und bei den Helferinnen für die Pflege der Kapelle.




Am Sonntag des guten Hirten

feierte P. Lorenz Voith die hl. Messe mit der Pfarrgemeinde. Sr. Elisabeth aus Eisenstadt gab Zeugnis von ihrer Berufung und machte Mut zum Einsatz im geistlichen Dienst. Zum Lied "Ich bin der gute Hirt" stellten die Kinder das Thema vor.


Beim anschließenden Pfarrkaffee erhielt unser lieber "Fotograf" Georg Joosz zum 70. Geburtstag herzliche Glückwünsche der Pfarre.


40. Geburtstag

Pater Vetha feiert am 9, April seinen 40. Geburtstag.

Die Pfarrgemeinde wünscht dazu Gottes reichsten Segen, viel Kraft im Dienst, Zuversicht im Glauben, Freude in der Gemeinschaft und gute Gesundheit!



In lieber Erinnerung

Frt. Albert Bundschuh ist am 10. März im 84. Lebensjahr verstorben. Er war von 1962 – 1985 und 1992 – 2002 im Kloster OP tätig und allseits sehr beliebt. Der Herr schenke ihm das ewige Leben in seinem Reich!


Ostermontag

Die Familienmesse besuchten sehr viele junge Familien mit Kindern, die auch einige Messteile mitgestalten durften.


Die Ratschenkinder

und ihre BegleiterInnen waren am Karfreitag und Karsamstag unterwegs.


Am Palmsonntag

begann die Liturgie mit der Palmweihe und Prozession zur Pfarrkirche. Die Texte der Lesungen erinnerten an das Leiden und Sterben Jesu.


Fastensuppenessen

Am zweiten Fastensonntag lud der Caritaskreis der Pfarre zum gemeinsamen Fastensuppenessen in den Pfarrsaal ein. 10 Frauen und Männern kochten verschiedene köstliche Suppen - von der burgenländischen Gulaschsuppe und Kartoffelrahmsuppe, über die italienische Minestrone und sizilianische Tomatencremesuppe bis zu orientalischen Suppen mit exotischen Gewürzen aus Persien, Iran und Irak. Über 80 Gäste konnten die Köstlichkeiten gegen eine Spende genießen.  

Eine Frau in Oberösterreich hat 1958 den Anfang gemacht. Mit ihrer Familie fastete sie und spendete das Ersparte für den Hunger in der Welt. Seit 60 Jahren gibt es nun die Aktion Familienfasttag der kfb, wo über hundert Frauenprojekte in den Ländern des Südens finanziert werden. Im Mittelpunkt der heurigen Spendenkampagne der Aktion Familienfasttag steht die kolumbianische Organisation „Vamos Mujer“, ein Zusammenschluss von Frauen, die sich aktiv für den Friedensprozess in ihrem vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg gezeichneten Land einsetzen. Mit den Spenden vom Fastensuppenessen kann die Pfarre dieses Projekt mit über 800 Euro unterstützen.




Aschermittwoch

Pater Maria zeichnete den Gläubigen zu Beginn der Fastenzeit das Aschenkreuz auf die Stirn mit den Worten: "Kehr um und glaub an das Evangelium!"


Und er besuchte auch die Kinder im Kindergarten.



Fasching mit Super-Minis!

Die MinistranteInnen nahmen auch heuer wieder am Faschingsumzug der Stadtgemeinde teil. Ihr Motto: "Wir Minis sind die Superhelden der Zukunft!" Auch einige Erstkommunionkinder waren am Wagen mit dabei. Gemeinsam hatten sie viel Spaß auf der Fahrt durch die Stadt und anschließend im Gasthaus.


Wir singen Gottes Melodie

Mit sehr fröhlichen Liedern, unterstützt durch unsere Miniarabesque, stellten sich die Erstkommunionkinder der Pfarre vor. Pater Maria freute sich über 10 Mädchen und 11 Buben, die die Hl. Messe so schön mitgestalteten und auch gut aufpassten, als er ihnen das Gebet und eine gute Beziehung zu Gott mit einfühlsamen Worten ans Herz legte.


Lukas Beisteiner  Emily Binder  Filip Davidovic  Amir Haidari  Hannah Hauser Lukas Hauser  Johannes Leitgeb  Rianna Lisle  Larissa Mörk  Iva Sacek  Sophie Tritremmel

Elias Budian  Elisa Katsich  Christoph Koth  Marlene Lehner  Lena Mohl  Paul Rom  Elisa Sampl  Julius Schoiswohl  Valentina Seckel  Tim Trimmel  Paul Wiedenhofer  Hannah Zagler



Lichtmess

Zum Fest "Darstellung des Herrn" weihte P. Maria die Kerzen, die bei der anschließenden Lichterprozession durch die Kirche mitgetragen wurden. Zum Schluss nahmen die Gläubigen gern den besonderen Blasiussegen entgegen.